Zweijährigen-Prämie 2014 – ja wo starten sie denn?

Im Jahr 2013 hat der HVT die „Zweijährigen-Prämie“ eingeführt, damit mehr zweijährige Pferde ins Training und damit an den Start gelangen. Das sei nach eigener Darstellung aufgegangen, schreibt der HVT zu Jahresbeginn 2014 (Link):

Nach Einführung der Zweijährigenprämie sind – entgegen dem allgemeinen Trend – deutlich mehr Pferde in Training gekommen und hiervon haben überproportional viele Zweijährige am Rennbetrieb teilgenommen. Insgesamt sind 36 Pferde in den Genuss der Prämie gekommen.

Folglich wurde die Prämie auch für das Jahr 2014 ausgelobt. Mit den folgenden Konditionen:

Jeder Besitzer, der gemäß § 18 ZBO im Besitzerregister eingetragen ist, erhält pro Pferd jeweils 1.000.- €. Die Züchter dieser Pferde erhalten, soweit sie gemäß § 21 ZBO im Züchterprämienregister eingetragen sind, pro Pferd jeweils 100.- €. Die Gutschrift erfolgt zu Jahresbeginn 2015 auf dem ZVS-Konto.

Für die Vergabe gelten folgende Kriterien, die von den Pferden erfüllt werden müssen:

  • Eintragung im Geburtenregister des HVT
  • Führung auf einer HVT-Trainingsliste
  • Mindestens zwei Starts bis zum 31. Oktober in Leistungsprüfungen im HVT-Bereich mit Zielankunft
  • Jahresgewinnsumme bis zum 31.12.2014 unter 5.000 €

Die Zweijährigenprämie wird nicht auf die Gewinnsumme angerechnet

Bemerkenswert ist dabei, dass schon im vergangenen Jahr der Zeitraum nachträglich verlängert wurde – statt dem 31. Oktober war die Deadline dann der 30. November. Und dieses Jahr? Wird der HVT nicht drumherum kommen, den Zeitraum abermals zu verlängern – denn der Erfolg der Prämie ist bisher kaum messbar. Obwohl nicht wenige Zweijährige qualifiziert wurden, kommen die ausgeschriebenen Zweijährigen-Rennen nicht zustande.

Und wer nun denkt, im Oktober gäbe es noch reichlich Startmöglichkeiten, wird bitter enttäuscht – ein Beispiel: Von den sechs Renntagen, die in Hamburg im Oktober stattfinden, bietet nur ein Renntag überhaupt eine Zweijährigen-Prüfung – den Preis des Winterfavoriten! Wer also sein Pferd nicht im Zirkel genannt hat oder ihm dieses Niveau zunächst noch ersparen möchte, bleibt außen vor. In Gelsenkirchen finden ohnehin nur drei Renntage statt – ein echtes Zweijährigen-Rennen soll es nur an einem dieser Tage geben (16.10.). In Mönchengladbach findet im Oktober KEIN Zweijährigen-Rennen statt. Ausgerechnet in Dinslaken, die überhaupt nur einen Renntag (06.10.) veranstalten, hat man die Zweijährigen im Blick – ob ausgerechnet die enge Halbmeilenbahn für die jungen Pferde der ideale Platz ist, kann hinterfragt werden.

Weder im Hinblick auf die Zweijährigen-Prämie noch in Vorbereitung auf die Anfang November anstehende Breeders Crown kann das als glücklich bezeichnet werden. Wahrhaft unverständlich bleibt auch, wie nach einem derart milden Winter, der z.B. in Nordrhein-Westfalen praktisch schnee- und frostfrei daherkam, nur so wenige Zweijährige an den Start gebracht werden, dass die ausgeschriebenen Rennen der Reihe nach ausfallen.

Wenn ich kein Rennen übersehen habe, sind dies sämtliche 2014 durchgeführten Zweijährigen-Rennen in Deutschland – kein einziges „normales“ Rennen kam zustande, selbst der erste Trial zum Jugend-Preis (18.07. in Karlshorst) ist ausgefallen:

Zweijährigen-Rennen 2014

August
02.08.2014 Equine-Auktionsrennen 2014 (Berlin-Mariendorf), 15 Starter
14.08.2014 BREEDERS COURSE-Serie / PMU-Rennen (Gelsenkirchen), 8 Starter
17.08.2014 Trial 2 Jugend-Preis (BTV in Karlshorst), 6 Starter
18.08.2014 Rennen für 2-3j. (Mönchengladbach), ein 2j. Starter (Barolo SL, dis.r.)
31.08.2014 Hauptlauf Jugendpreis (Mönchengladbach), 10 Starter
31.08.2014 Stutenlauf Jugendpreis (Mönchengladbach), 8 Starter
September
14.09.2014 Trial 1 Winterfavorit (BTV in Karlshorst), 6 Starter

 

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Zweijährigen-Zirkel – die Abrechnung | TrotSpot
  2. Run auf Gelsenkirchener Zweijährigen-Rennen | TrotSpot
  3. Zweijährigen-Prämie 2014 | TrotSpot

Kommentare sind deaktiviert.