Monté Pyton – die Trabreit-Trockenübung

In Schweden wirbt man mit einem Simulator für Trabreiten

Aktuell findet in Schweden die „Gothenburg Horse Show“ statt, und die Besucher können auf besondere Weise den Trabrennsport erleben: Auf dem (Achtung, schlechtes Wortspiel) „Monté Pyton“ (nicht zu verwechseln mit Monty Python) erlebt man den Ritt auf einem Traber im Renntempo. Laut der Facebook-Seite von Svenskt Travsport haben bereits über 500 Besucher diese Gelegenheit genutzt!

Zu Hause ist der „elektrische Traber“ in Solvalla, sein Zweck ist, mehr Aktive für das Trabreiten zu gewinnen und in Zukunft mehr Trabreiten in Schweden durchführen zu können. Insbesondere aus dem Reiterlager sollen so neue Aktive gewonnen werden. Nach Sicht der STC in Person von Lisa Persson handelt es sich bei dem „Monté Pyton“ um den ersten Trabrennsport-Simulator weltweit – bekanntermaßen steht in der Kölner Jockeyschule schon seit einiger Zeit ein Galopp-Simulator.

Alternativ kann man den Simulator auch anspannen und auf einem Sulky erleben, wie sich ein Trabrennen aus der Fahrerperspektive anfühlt. Wobei ich da doch meine Zweifel habe, wie man das wahre „Fahrfeeling“ erleben soll, wenn sich der Sulky keinen Zentimeter von der Stelle bewegt…

Eine Reporterin von Dagens Nyheter hat es getestet, inkl. sehenswertem Video: Link zum Artikel